Am 9. Juni 2024 fanden Kommunal- und Europawahlen statt. In Irrel haben sich 56 Frauen und Männer in vier Parteien bzw. Wählergruppen zur Wahl gestellt. Darüber hinaus haben zwei Personen für das Amt des Ortsbürgermeisters kandidiert.

Die Ergebnisse der Wahlen zum Ortsgemeinderat sowie zur Direktwahl des Ortsbürgermeisters finden Sie hier.

Ortsgemeinderat

  • FREIE WÄHLER: 1.724 Stimmen (14,7 %) | 2 Sitze
  • Wählergruppe HECK: 2.637 Stimmen (22,4 %) | 4 Sitze
  • Wählergruppe SCHLÖSSER: 3.973 Stimmen (33,8 %) | 5 Sitze
  • Wählergruppe THEIS: 3.430 Stimmen (29,2 %) | 5 Sitze
  • Stimmberechtigte: 1.432
  • Wähler: 822 (57,4 %)
  • Ungültige Stimmzettel: 48 (5,8 %)
  • Gültige Stimmen: 11.764

Stand: Zwischenergebnis vom 10.06.2024, 02:11:13, Quelle: www.rlp-wahlen.de/M52/OGIRREL2024

Direktwahl Ortsbürgermeister

  • JEGEN, Simon: 476 Stimmen (60,5 %)
  • THEIS, Herbert: 311 Stimmen (39,5 %)
  • Wahlberechtigte: 1.432
  • Wähler: 822 (57,4 %)
  • Gültige Stimmen: 787 (95,7 %)

Stand: Zwischenergebnis, 14.06.2024, 12:00:52, Quelle: www.rlp-wahlen.de/M52/OBD2024/ergebnisse_gemeinde_23205063.html

Weitere Wahlergebnisse der Verbandsgemeinde Südeifel finden Sie hier.

Wir reparieren die Straße „Am Döllenberg“

Es ist soweit, wir reparieren die Straße „Am Döllenberg“! Wir wollten eigentlich schon ein paar Wochen früher anfangen, aber die Südeifelwerke mussten vorher noch im Bereich der Hausnummer 1-5 die Wasserleitung reparieren.

Mit den Straßenarbeiten Am Döllenberg fangen meine Kollegen der Firma Kohl Bau am Mittwoch, 26. Juni 2024 an. Läuft alles nach Plan, sind die Arbeiten am Freitag, 28. Juni abgeschlossen.

Und noch eine gute Nachricht habe ich: Wir müssen die Straße nicht voll sperren. Ihr werdet die Baustelle passieren können. Allerdings ist nicht zu verhindern, dass wir zwischendurch für 10 – 15 Minuten kurz sperren müssen, wenn die Bauarbeiten es erfordern. Wenn es irgendwie geht, nutzt die Parkmöglichkeiten im Dorf. Das ist am einfachsten.

Vielen Dank für euer Verständnis!

Euer Pitter

Nach 53 Jahren wurde das Kreuz an der Gedenkstätte des Westwallmuseums Katzenkopf Irrel erneuert. Im vergangenen Winter wurden erhebliche Schäden an der Holzkonstruktion festgestellt. Die Standsicherheit war gefährdet. In Abstimmung mit der Reservistenkameradschaft Irrel und der Feuerwehr Irrel entschloss sich die Gemeinde , das Kreuz in seiner bisherigen Form zu erneuern.

Nach den Vorbereitungen wurde das Eichenkreuz am 6. April 2024 in einer gemeinschaftlichen Aktion der beiden Vereine aufgerichtet.

Ortsbürgermeister Herbert Theis dankte allen Helfern für die ehrenamtliche Arbeit. Dank ihrer tatkräftigen Hilfe, aber auch durch die Spenden der Kreissparkasse Bitburg Prüm und des Förderverein der FW Feuerwehr Irrel, wird das Gedenkkreuz viele weitere Jahrzehnte als Mahnmal gegen den Krieg und das Vergessen wirken.

Das Bild zeigt die Helfer der Reservistenkameradschaft und der Feuerwehr sowie Ortsbürgermeister Herbert Theis (2. v.r.)

Verschiedene Ortsstraßen sind in einem schlechten, zum Teil nicht mehr verkehrssicheren Zustand. Für die Instandsetzungsarbeiten wurden Prioritäten ermittelt. Die Arbeiten werden bereits in den kommenden Wochen, abhängig von der Witterung, beginnen. Auf ein bloßes Ausbessern der Schlaglöcher wird dabei verzichtet. Stattdessen werden die schadhaften Bereiche großflächig abgefräst und mit einer neuen Deckschicht versehen.

1) (Update:) Die Straße „Am Döllenberg“ ist stellenweise in einem nicht mehr verkehrssicheren Zustand. Mit den Straßenarbeiten Am Döllenberg beginnt die Firma Kohl Bau am Mittwoch, 26. Juni 2024. Läuft alles nach Plan, sind die Arbeiten am Freitag, 28. Juni abgeschlossen.

2) Die Straße „Im Erlenweg„, die auch als Radweg genutzt wird, wird im Bereich von der Einmündung „Karthausstrasse“ bis zum Abzweig „Breitwies“ saniert.

3) Die Straße „Im Schwarzenstein“ wird im unteren Teil (ca. von Hausnummer 5 bis 20) saniert.

4) In der „Prümzurlayerstraße“ werden kurzfristig die schadhaften Stellen im Bürgersteig ausgebessert. Eine vollständige Sanierung erfolgt, wenn in den nächsten Jahren der Ausbau der Prümzurlayerstrasse umgesetzt wird.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Sie werden in den betroffenen Bereichen mit Einschränkungen belastet. Diese werden so kurz wie möglich, in jedem Fall nur ein paar Tage dauern. Aber die Sicherheit von Radfahrern, Fußgängern und Autofahrern hat Priorität. All diese Maßnahmen sind erforderlich, um eine gefahrlose Nutzung zu gewährleisten. Daher danke ich Ihnen im Namen der Ortsgemeinde schon heute für Ihr Verständnis und Ihre Geduld. Weitere Informationen folgen. Wenden Sie sich bitte bei Fragen vorab an den Ortsbürgermeister.

Herbert Theis
Ortsbürgermeister

Ein besonderer Tag für Irrel, den Naturpark Südeifel und die gesamte Ferienregion Felsenland Südeifel! Zur offiziellen Einweihung der Hängebrücke überbrachte Innenminister Michael Ebling die Grußworte aus dem Ministerium des Innern und für Sport RLP. Seit Herbst 2023 begeistert die 110 Meter lange und 16 Meter hohe Hängebrücke über die Irreler Wasserfälle schon tausende Besucher. Die Flut im Jahr 2021 hatte die frühere Holzbrücke mitgerissen. Gefördert wurde der Neubau mit 1,15 Millionen Euro aus dem Wiederaufbauhilfefonds.

Mainz/Irrel: Staatssekretärin Simone Schneider hat dem Bürgermeister der Ortsgemeinde Irrel (Eifelkreis Bitburg-Prüm), Herbert Theis, einen Förderbescheid über weitere 1.570.000 Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Lebendige Zentren – Aktive Stadt“ überreicht. Land und Bund unterstützen die Entwicklung des Fördergebiets seit 2014 und haben inklusive der aktuellen Bewilligung bereits 2,7 Millionen Euro für die städtebauliche Entwicklung von Irrel bereitgestellt.

„Die Ortsgemeinde Irrel möchte die Mittel insbesondere für die Anlage von öffentlichen Naherholungsflächen am Prüm-Ufer nutzen. Die Umgestaltung und Aufwertung der Freiflächen ‚Im Werth’ durch die Schaffung von attraktiven Aufenthaltsflächen soll zudem auch zu einer weiteren Verbesserung des Freizeit- und Tourismusangebots in Irrel beitragen“, sagte Staatssekretärin Simone Schneider. Zudem sei geplant, einen Teil der Mittel zu verwenden, um den Ausbau des Kirchenvorplatzes und die Sanierung der Seitenäste der Hauptstraße mitzufinanzieren.

Mithilfe des Programms „Lebendige Zentren – Aktive Stadt“ werden die Erneuerung und Entwicklung von Innenstädten und Ortskernen, historischen Altstädten und Stadtteilzentren gefördert. Ziel ist es, die Zentren nachhaltig zu stärken, zu stabilisieren, diese als nutzungsgemischte Orte für Wohnen, Arbeiten, Kultur und soziale Begegnung zu stärken sowie zu lebens- und liebenswerten Orten zu entwickeln.

Im Programmjahr 2023 wurden in der Städtebauförderung insgesamt rund 80 Millionen Euro an Bundes- und Landesmitteln bereitgestellt. Das Städtebauförderprogramm leistet einen Beitrag zum Regierungsschwerpunkt „Innenstädte der Zukunft“, der das Ziel verfolgt, multifunktionale Begegnungsräume für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen und attraktive, zukunftsfähige Orte für Handel, Verkehr, Kultur und Kommunikation zu entwickeln.

(Quelle: mdi.rlp.de)

Die Ortsgemeinde Irrel und die Westconnect GmbH haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, die vorsieht, alle Wohn- und Geschäftseinheiten in der Ortslage an das Glasfasernetz anzuschließen.

Ein erster Projektschritt ist bereits ab Jahresende vorgesehen, da die Arbeiten im Zuge der Straßensanierungsmaßnahme der Hauptstraße mit ausgeführt werden. Außerhalb dieses Baufensters sollen die Arbeiten in der ersten Jahreshälfte 2024 beginnen.

Das Besondere: Anwohnende werden noch bis zum Stichtag 31.03.2024 die Gebühren für den Glasfaser-Hausanschluss über rund 1.500 Euro sparen können und können sich den Glasfaser-Hausanschluss bis ins Haus sogar kostenlos sichern. Weitere Informationen

Nach dem gelungenen Besuch unserer Freunde aus Amtzell am Kirmeswochenende letztes Jahr wird die Ortsgemeinde Irrel vom 6. – 8. September 2024 zum Gegenbesuch nach Amtzell reisen. Ganz besonders die Irreler Vereine und Initiativen, aber auch Irreler Bürger*innen, die die neue Freundschaft mit Amtzell pflegen möchten, sind eingeladen mitzufahren.

Zur besseren Planung bitten wir um eine erste, noch unverbindliche Anmeldung.

Anmeldeformular (unverbindliche Abfrage zur besseren Planung)

Letztes Jahr besuchte uns eine 90-köpfige Delegation aus Amtzell in Irrel. Vom 6. – 8. September ist der Gegenbesuch geplant.

Danke an alle Bürger*innen, Vereine, Initiativen, Firmen, Betriebe und Kooperationspartner für euer Engagement!

Die Ortsgemeinde Irrel wünscht Ihnen und euch ein glückliches, gesundes neues Jahr!

Die langen und sehr heftigen Regenfälle der letzten Wochen haben die Bauarbeiten in der Hauptstraße sehr erschwert. Jetzt kommen wir wieder mit den Kanalarbeiten voran.

Wenn es das Wetter zulässt, werden wir bis einschließlich 22.12.2023 arbeiten und dann, nach einer kurzen Pause, im neuen Jahr ab dem 15.01.2024 wieder starten. Für diese Zwischenzeit werden die Gräben verfüllt. Die Baumaschinen bleiben vor Ort und auch die Sperrungen bzw. alternativen Verkehrsführungen bleiben wie gewohnt bestehen. Weiterhin werden die Grundstücke von einer Seite der Hauptstraße aus immer befahrbar sein.

Alle Gewerbebetriebe sind wie bisher erreichbar und freuen sich auf euren Besuch!

Im neuen Jahr starten wir dann auch mit den Kanalarbeiten in der Ringstraße und wollen dann parallel die Trinkwasserleitung sowie Strom- und Telekommunikationsleitungen in der Hauptstraße nachziehen.

Ich wünsche euch und euren Lieben ein schönes Weihnachtsfest und ein glückliches neues Jahr!

Euer Pitter!