Ganz ist es dem Hüttenfeuer nicht gelungen, den Winter zu vertreiben: Trotz eines 12 Meter hohen Kreuzes, jeder Menge Heckenschnitt, eifrigen Helfern und einem imposanten Feuer waren die Tage nach dem Schafsonntag noch recht winterlich.
Wieder zog es ca. 100 Irreler auf dem Katzenkopf. Zunächst mussten sie aber befürchten, dass das diesjährige Hüttenfeuer nicht angezündet würde: Die Freiwillige Feuerwehr war alarmiert worden. Da es sich aber um einen Fehlalarm handelte, konnte die Feuerwehr die Hütte doch noch pünktlich anzünden. Anschließend ging es wie gewohnt in die Brasserie zum Eieressen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.