Ein weiterer Schritt, um Irrel für junge Familien attraktiv zu machen: Um Rasern entgegen zu wirken, wurden in der Straße “Am Rothenberg” zunächst 3 Gabionen aufgestellt. Im Rahmen der Bürgersprechstunde wurde dies gemeinsam mit Anwohnern besprochen. Die Anwohner konnten berichten, dass sich die Situaion schon merklich gebessert hat – was besonders die vielen Kinder auf Theren II zu schätzen wissen.
Für den Gemeinderat ist dies ein weiterer Schritt hin zu einem rücksichtsvolleren Umgang mit Fußgängern auf den Irreler Straßen. Der Bauausschuss soll sich in einer den kommenden Sitzungen mit weiteren verkehrberuhigenden Maßnahmen beschäftigen. Unter anderem wurde angeregt, die Überquerungsmöglichkeiten am Kreisel an der neuen Mitte kritisch zu überprüfen und für die vielen Schulkiinder sicherer zu machen.
In diesem Zusammenhang soll nochmal darauf hingewiesen werden, dass im überwiegenden Teil der Irreler Straßen Tempo 30 gilt – manch einer wird überrascht sein, wo überall Tempo 30-Zonen-Schilder stehen!