Die Deutsche Telekom ist in unserer Gegend zuständig für den Ausbau des Breitbandnetzes. Die dafür notwendigen Vorbereitungen sind seit einigen Wochen in vollem Gange und stehen vor dem Anschluss. Im September wird dann das neue Breitbandnetz mit Übertragungsraten bis zu 100 Megabit pro Sekunde in Betrieb gehen.
Wenn Sie diese neuen Übertragungsgeschwindigkeiten nutzen möchten ist in der Regel eine Anpassung ihres Vertrages notwendig. Da dieses Breitbandnetz allen Anbietern zur Verfügung steht, haben auch alle namhaften Anbieter hierzu entsprechende Angebote.
Die Deutsche Telekom bietet für Bürger und Betriebe im Ausbaugebiet eine Online-Konferenz an, bei der offene Fragen zum Breitbandnetz und zu den Breitbandtarifen der Deutschen Telekom beantwortet werden können. Termin ist Dienstag, der 19.8.2020 um 19 Uhr. Dazu nutzen Sie den im Flyer angegebenen Link, den sie über jeden PC, jedes Tablet oder jedes Smartphone nutzen können.

Dorffest
Die derzeitigen Corona-Verordnungen lassen nicht erwarten, dass das Dorffest unter „normalen“ Bedingungen stattfinden kann. Daher wird das Dorffest unter den bekannten Bedingungen nicht stattfinden. Die Organisatoren werden aber darüber beraten, welche alternativen Möglichkeiten umgesetzt werden können.
KiTa-Erweiterung
Die Kita Irrel platzt aus allen Nähten. Für ca. 17 Kinder ist derzeit kein Platz mehr vorhanden. Zunächst war vorgeschlagen worden, dass die Kinder nach Mettendorf gehen sollen. Diese Lösung findet bei den betroffenen Eltern wenig positive Resonanz. Der Gemeinderat versucht hier, gemeinsam mit den verschiedenen Akteuren eine zufriedenstellende Lösung zu finden.
In diesem Zusammenhang soll darauf hingewiesen werden, dass die geplante Kita Ausbaureserven hat. Sämtliche Planungen sehen bereits eine 8. bzw. 9. Gruppe vor, die dann in einem zweiten Bauabschnitt realisiert werden kann.
Reinigungspflicht der Bürger
Viele Bürger haben während der Corona-Zeit die Gelegenheit genutzt, ihre Anwesen einem ausgiebigen Frühjahrsputz zu unterziehen. Leider wurden die Arbeiten an der ein oder anderen Stelle ab der Bordsteinkante eingestellt. Der Gemeinderat möchte daher darauf hinweisen, dass die Reinigungspflicht der Grundstückseigentümer bis zur Mitte der Straße geht. Dies betrifft auch die Reinigung der Sinkkästen für das Oberflächenwasser.
Guseltbrücke
Bekanntlich möchte eine Initiative von Bürgern aus Irrel und Menningen den Wiederaufbau der Guseltbrücke vorantreiben. Damit dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden kann, musste aber geklärt werden, dass die wiederaufgebaute Brücke in das Eigentum der Gemeinde Irrel übergehen kann. Dies betrifft auch die daraus resultierenden Pflichten, wie z.B. die Verkehrssicherungspflicht.
Der Gemeinderat Irrel hat nun einstimmig beschlossen, dass sie den Bau der Guseltbrücke unterstützt, sie nach deren ordnungsgemäßer Fertigstellung übernimmt und weiterhin Wartungsarbeiten und Verkehrssicherungspflichten übernimmt.

Die Franziskus Grund- und Realschule plus Irrel lädt am Donnerstag, den 23.11.2017 um 18.30 Uhr zu einem „Elternabend weiterführende Schule“ in unsere Aula ein. Die Eltern und Schüler der 4. Klassen unserer Grundschule in Irrel und der Grundschulen des erweiterten Einzugsbereichs der Realschule plus sind herzlich eingeladen.

Weiterlesen

Durch die Initiative „Hand in Hand für Eardel“ mit der Unterstützung des Gemeinderates bekommt Irrel in diesem Jahr einen „Weihnachtsbaum für alle“.

Wir freuen uns auf alle Irreler, die beim Aufstellen, beim Schmücken und bei der erstmaligen Beleuchtung am Sonntag, 26.11.17 ab 15:00 Uhr auf dem Platz vor dem alten Kirchturm dabei sein möchten.

Weiterlesen

Am letzten Wochenende feierten wir unser Dorffest.
Es war ein sehr gelungenes Fest, voll Harmonie und freundschaftlichem Miteinander mit Nachbarn, Freunden und Bekannten.
Über den finanziellen Erfolg kann demnächst noch berichtete werden. Er wird weiterhin für die Instandsetzung unserer Kinderspielplätze verwand.
Besonders erfreulich war, dass am Sonntag ein für Kinder kostenloses Karussell bereitstand, die Gemeinschaft „Irrel, Hand in Hand“ Kaffee und Kuchen anbot, Wein und Sekt ausschenkte, Tom Adam leckere Steaks und Würste grillte, ein ordentliches Bier gezapft wurde, und… und… und.
Die Band um Georg Sander und Holger Britzen spielte ohne Gagenforderung auf, das Akkordeon-Orchester aus Menningen-Minden gab ein Konzert, unser Musikverein brachte bereits nach der Messe vor der Kirche ein Kirmesständchen und spielte auch auf dem Festplatz nach seinem Straßenumzug. Unsere Jugendfeuerwehr mit ihrem Jugendwart boten eine Vorführung an. Der Bierstand funktionierte durch die fleißigen Helfer von DJK, DLRG, Karnevalsverein, der Gruppe „Hüttenbrennen“, VfR, Gemeinderat und Ausschussmitgliedern.
Stolz berichte ich dies alles und stelle fest, dass auch in unserem Dorf der Gemeinschaftsgedanke wach ist und wir nicht nur auf unser eigenes Wohlbefinden schauen.
Herzlichen Dank sagen wir allen, die geholfen haben, das Dorffest 2017 zu einem schönen Erlebnis zu machen.
Besonders erwähnen möchte ich unsere Ratsmitglieder Isolde Kohls, Uli Schlösser, Simon Jegen, Marc Bares und Guido Dichter. Ohne ihr umfangreiches Engagement bei der Vorbereitung, an den Festtagen und bei der Nacharbeit wäre dieses Fest nicht möglich gewesen.
Ihnen also ein besonderer Dank im Namen der Bürgerinnen und Bürger.

Heinz Haas

Liebe Irreler,

auch in diesem Jahr wird der alte Brauch des Hüttenbrennens am ersten Fastensonntag auf dem Katzenkopf von der Dorfgemeinschaft durchgeführt.

Der genaue Ursprung des Brauchs ist unklar, aber vermutlich ist er heidnischen Ursprungs. Im Zuge der Christianisierung wurde schließlich dieser Brauch durch das Aufstellen eines mit Stroh umwickelten Kreuzes in das Christentum überführt.

Weiterlesen