Endlich ist es soweit: Nach jahrzehntelangen Planungen und Abstimmungen zwischen Planungsbüro, Landesbetrieb Mobilität, Kreisverwaltung, Verbandgemeindeverwaltung, Südeifelwerken und der Ortsgemeinde wird ab September 2020 mit den Arbeiten begonnen. Dazu sind aber zunächst vorbereitende Arbeiten notwendig – insbesondere im Bereich Wasserversorgung und Kanalarbeiten.

Knotenpunkt ist hierbei der Bereich Hofstraße – Ewerhartstraße, indem mehrere Kanäle zusammenkommen sowie der Weitertransport des Abwassers in die Kläranlage erfolgt. Damit sich die Behinderungen in Grenzen halten sind mehrere Bauabschnitte geplant.

Im ersten Bauabschnitt erfolgt der Ausbau der „Hofstraße“. Mit den Bauarbeiten in diesem Bereich soll Anfang September 2020 begonnen werden.

Im zweiten Bauabschnitt erfolgt dann das Setzen eines großen Schachtbauwerkes mitten in der Hauptstraße. Damit soll im November 2020 begonnen werden. Zwar ist nur eine kurze Sperrung der Hauptstraße notwendig, trotzdem wird hier eine Umleitungstrecke über die B 257 eingerichtet. Gewerbebetriebe wie Fa. Leisen GmbH, Restaurant Wagner oder Raiffeisenbank werden über die Karthausstraße/Zweikreuz erreicht. Der Prüm-Radweg wird in dieser Zeit umgeleitet. Die Einbahnstraßenring Haupstraße – Prümzurlayerstraße – Ewerhartstraße bleibt bestehen.

Im dritten Bauabschnitt erfolgt der Ausbau der Hauptstraße zwischen Prümbrücke und halbseitiger Einmündung der Hofstraße. Die Ausbaulänge beträgt ca. 45 m. Das Bauzeitfenster liegt hier zwischen Januar und März 2021. Eine Umleitungsstrecke für den Verkehr wird hier wie im 2. BA ausgeschildert. Der Anliegerverkehr in Richtung Fa. Leisen GmbH, Restaurant Wagner und Raiffeisenbank, erfolgt in dieser Zeit über die Ewerhartstraße. Der Prüm-Radweg wird in dieser Zeit umgeleitet. Auch hier bleibt die Einbahnstraßenregelung Haupstraße – Prümzurlayerstraße – Ewerhartstraße bestehen.

Im vierten Bauabschnitt erfolgt dann der Ausbau des Kurvenbereichs zwischen Ewerhartstraße und Hauptstraße. Die Ausbaulänge beträgt ca. 80 m. Das dortige Bauzeitfenster liegt zwischen März und Mai 2021. Die Einbahnstraßenregelung der Ewerhartstraße und der Hauptstraße wird dann aufgehoben. Die Erreichbarkeit der Gewerbebetriebe in Haupt- und Ewerhartstraße wird durch Beschilderung („Anlieger frei bis Baustelle“) und evtl. eingeschränktem Halteverbot gewährleistet. Der Anliegerverkehr in Richtung Fa. Leisen GmbH, Restaurant Wagner und Raiffeisenbank, erfolgt in dieser Zeit über die Karthausstraße/Zweikreuz. Der Prüm-Radweg und der Nims-Radweg werden in dieser Zeit umgeleitet.

Der weitere Ausbau der Haupt- und Prümzurlayerstraße erfolgt ab Mitte / Ende 2021. Die Planungen dazu werden zu gegebener Zeit veröffentlicht.