Die Initiative Hand in Hand für Irrel ist ein Zusammenschluss von Irreler Bürgern mit dem Ziel, Irrel für die Zukunft menschlich, lebens- und liebenswert zu machen.

Ein Vielzahl engagierter Vereine aus den verschiedensten Interessengebieten prägen seit Jahrzehnten unser Dorfleben und unsere Dorfgemeinschaft in Irrel.

Hand in Hand für Irrel möchte dieses Angebot mit neuen Ideen und Projekten ergänzen, um damit das Miteinander in Irrel zusätzlich zu fördern.

Eardeler Gemeinschaftsgarten

-Hier wächst Gemeinschaft-

Die Initiative Hand in Hand für Eardel (Irrel) eröffnete im Frühjahr 2016 einen Gemeinschaftsgarten, der allen Irreler Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung steht.

 

Das Gartengrundstück wird der Gemeinde von einem jungen Irreler Bürger zur unentgeltlichen Nutzung zur Verfügung gestellt.

 

In unserem Garten wird gemeinsam gepflanzt, gepflegt, geerntet, gegessen und gefeiert. In unserem Garten gärtnern Menschen unterschiedlichster Herkunft miteinander. Unser Garten ist bestens geeignet, ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen.

 

Neben Gemüse und Kartoffeln bauen wir auch Kräuter an. Viele Menschen pflanzen und pflegen zum ersten Mal selbst. Für unsere Neubürgerinnen und Neubürger mit Migrationshintergrund ist es wichtig zu erfahren, welches Gemüse und welche Kräuter  in Deutschland gedeihen und wie man diese zubereitet.

 

Unser blühender Garten erwartet auch in diesem Jahr wieder alle Bürgerinnen und Bürger zum Picknick an der frischen Luft, zum Grillen und zum Zubereiten von frisch geerntetem Gemüse.
Damit die wichtigste Pflanze unseres Gartens, die Gemeinschaft, weiter wächst, möchten wir 2017 neben zwei Kräuterhochbeeten noch Tische und Bänke in Eigenarbeit bauen.
Für unser Projekt suchen wir noch Mitmacher.

 

Wir freuen uns auf euch!

Eardeler Frauentreff

Offen für jede Frau in Irrel, die interessiert ist an:

  • Kontakt zu gleichgesinnten Frauen
  • Anregenden Gesprächen
  • Talente, Hobbys und Ähnliches mit anderen zu teilen
  • und vielem mehr

Treffen: jeden 3. Mittwoch im Montat um 19:30 Uhr. Der jeweilige Treffpunkt wechselt und wird frühzeitig bekannt gegeben.

Café Eardeler Treff

Das Irreler Café der Begegnung ist ein gemutlicher, freundlicher Kommunikationsort. Einheimische und Neuburger mit ihren unterschiedlichen Interessen können hier zusammenkommen, sich kennenlernen, und Informationen zum Dorf austauschen.
Das Café Eardeler Treff wurde sehr gut angenommen und freut sich bereits über viele Stammgäste. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Café: Montags von 9:30 – 11:00 Uhr im Haus der Begegnung, Niederweiser Str. 31, 54666 Irrel

Taschengeldbörse

Mal wieder Pleite?

Du möchtest dein Taschengeld aufbessern und deine Arbeitskraft für kleine Jobs anbieten? Dann melde dich bei der Taschengeldbörse der Initiative Hand-in-Hand für
Irrel an!
Die Taschengeldbörse vermittelt einfache, ungefährliche und unregelmäßige Arbeiten im häuslichen Bereich.

Wir stellen Kontakte zu Privatpersonen her, die kleine Jobs im Haushalt und Garten zu vergeben haben.

Um eine möglichst große Sicherheit aller zu erreichen, sind alle Beteiligten verpflichtet, sich bei der Taschengeldbörse anzumelden und die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren.

  • für Jugendliche von 14 – 20 Jahren
  • Das empfohlene Taschengeld beträgt mindestens 5,00 Euro pro Stunde
  • Es werden einfache Hilfsleistungen, die keine besonderen Qualifikationen erfordern von Privatpersonen angefordert.
  • Handwerker und Hausmeister sollt ihr nicht ersetzen
  • Schüler/innen dürfen nicht mehr als 2 Stunden täglich und nur bis zu 10 Stunden wöchentlich beschäftigt werden.

 

Merkblatt für Teilnehmer

 

Zu viel Arbeit?

Sie haben Arbeiten zu vergeben, wie Gartenarbeit, mit dem Hund Gassi gehen, Einkaufsdienste, Hilfe im Haushalt, Straße kehren, Hilfe am Computer oder Handy, … ?

Dann melden Sie sich bitte bei der Taschengeldbörse der Initiative Hand-in-Hand für Irrel an!

Die Taschengeldbörse vermittelt einfache, ungefährliche und unregelmäßige Arbeiten im häuslichen Bereich.

Hier kommen Sie, immer wenn Sie Bedarf haben, mit jobsuchenden Jugendlichen in Kontakt.

Um eine möglichst große Sicherheit aller zu erreichen, sind alle Beteiligten verpflichtet, sich bei der Taschengeldbörse anzumelden und dieNutzungsbedingungen zu akzeptieren.

  • Alter der Jugendlichen: 14 – 20 Jahren
  • Das empfohlene Taschengeld beträgt mindestens 5,00 Euro pro Stunde
  • Die Jugendlichen bieten einfache Hilfsleistungen an, die keine besonderen Qualifikationen erfordern
  • Handwerker und Hausmeister sollen nicht ersetzt werden
  • Schüler/innen dürfen nicht mehr als 2 Stunden täglich und nur bis zu 10 Stunden wöchentlich beschäftigt werden

 

Merkblatt für Teilnehmer

Kontakt

Büro der Initiative Hand in Hand für Irrel
Caritashaus der Begegnung
Niederweiser Straße 31
54666 Irrel
Tel.: 06525 / 93 39 5 – 0
E-Mail: hdb@caritas-westeifel.de